top of page

Kein Rückschritt, sondern Tanz des Wandels


Junge Afro-Frau tanzt





















Warum entscheiden wir uns für den Weg der Heilung? Möglicherweise fühlen wir uns unwohl, nicht richtig verbunden oder geerdet - kurz gesagt, manchmal finden wir es schwierig, uns im Leben zurechtzufinden. Vielleicht durchlebst du derzeit etwas Ähnliches? Ein Gefühl der Unbehaglichkeit macht sich breit. Körperliche Symptome treten auf und die Widerstandskraft wird schwächer. Normalerweise sind wir in der Lage, komplexe Situationen, die auf uns zukommen, zu bewältigen und auszugleichen, aber manchmal überkommt uns das Gefühl der Resignation und wir fühlen uns kraftlos.


Viele von uns haben die Fähigkeit und die Möglichkeiten verloren, Stress und Anspannung effektiv loszulassen. Das bedeutet, dass es schwierig oder sogar unmöglich ist, ein Grundniveau der Erholung zu erreichen. Wir verdrängen belastende Situationen, schieben sie beiseite oder blockieren sie - wir wollen sie einfach nicht wahrhaben. Wir machen einfach weiter, weil wir müssen. Bis eines Tages unser körperlicher oder emotionaler Zustand so stark von dieser chronischen Überlastung geprägt ist, dass wir diesen Zustand nicht mehr ignorieren können. Irgendwann schreit der Körper oder die Psyche "Stopp", und wir müssen hinsehen. In meinen Coachings treffe ich häufig auf Frauen, die plötzlich mit Symptomen wie Rückenschmerzen, starker Müdigkeit, Erschöpfung, Schwindel, Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Depression usw. konfrontiert sind. Auffällig ist, dass es oft sehr fähige, starke Personen betrifft, die jahrelang auf höchstem Leistungsniveau gearbeitet haben. Und jetzt können sie nicht mehr. Es liegt nicht daran, dass wir unfähig sind, sondern daran, dass wir zu lange gut darin waren, Stress zu vermeiden.


Wenn wir uns auf einen Heilungsprozess einlassen und daran arbeiten, Zugang zu unserem inneren Gefühlsrepertoire zu erlangen, kann es erstmal ungewohnt sein, wenn lange unterdrückte Gefühle und Emotionen endlich ans Licht kommen dürfen, um gefühlt zu werden. Wenn wir von Gefühl sprechen, meinen wir nicht nur Emotionen, sondern auch das bewusste Wahrnehmen unseres Körpers, unserer Empfindungen und unserer inneren Prozesse,.


Ungelebte Emotionen dürfen endlich Raum bekommen. Nach Jahren des Verdrängens kann es Zeit brauchen, bis unser Körper die Freisetzung von Emotionen verarbeiten kann. Auf dem Weg der Heilung können wir uns selbst nach vermeintlichen Fortschritten zeitweise unsicher fühlen und den Eindruck haben, Rückschritte zu machen. Doch es ist wichtig zu verstehen, dass Heilung in Wellen verläuft und Symptome manchmal zunächst stärker werden, bevor sie besser werden.


Es ist essenziell, diesen Prozess als normal anzuerkennen. Wir beginnen mehr über uns selbst zu erfahren, tiefer zu fühlen – auch Schmerz, Angst und Wut. Indem wir den emotionalen Deckel lösen, geben wir dem lange Verdrängten Raum, auch wenn es verwirrend sein mag. Es ist kein Zeichen für einen falschen Weg, sondern ein Teil des Heilungsprozesses, der zeigt, dass wir nun die Stabilität und Sicherheit haben, um mit diesen Gefühlen umzugehen, die früher zu überwältigend waren.


Die ersten Schritte auf diesem Heilungsweg mögen klein sein, aber mit der Zeit werden wir sicherer darin, Stress zu erkennen und unsere eigenen Grenzen zu respektieren. Unser Körperbewusstsein wächst, wir fühlen uns sicherer und können eine feinere Wahrnehmung unserer inneren und äusseren Welt entwickeln. Rückschritte gehören zum Prozess des Heilens dazu – sie sind Zeichen des Wandels und der Transformation. Denke immer daran, dass es normal ist, auf diesem Heilungsprozess gelegentlich ein paar Schritte zurückzugehen. Symbolisch mag es wie ein Tanz sein: ein Schritt zurück, ein Schritt nach vorne und so weiter und so weiter. Schon wird es mit diesem Bild des Tanzes leichter, denn nichts anderes ist es: Kein Rückschritt, sondern ein Tanz des Wandels.


Lasse dich darauf ein und erlebe deinen Wandel, dein neues Leben und Erleben in einer Balance, die du dir immer gewünscht hast.


Wenn du Unterstützung auf diesem Weg brauchst, so begleite ich dich gern. Oftmals ist ein Begleiter auf dem eigenen Wandlungsweg von grosser Bedeutung, denn man fühlt sich verstanden, geborgen und wird durch den Erfahrungsschatz des anderen neu inspiriert.


Solch einen Erfahrungsschatz bietet SOULMARINA.


SOULMARINA steht für Womanity – gelebte Weiblichkeit. Frauen werden zurück in ihre weibliche Urkraft und in der Heilung und Erweckung ihrer authentischen, erfüllten Sexualität begleitet. Ich biete 1:1 Coachings, Events wie VIP Coaching, Breathwork, Chakra Healing und Kakaozeremonien sowie jährliche Retreats für Frauen an. Wenn du mich und meine Arbeit näher kennen lernen möchtest, kannst du das über meine Webseite www.soulmarina.ch oder schreib mir eine E-Mail an welcome@soulmarina.ch. Ich beantworte sie dir gerne.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page